HD 17 Arbeit mit Texten in Lehrveranstaltungen

Lesen ist entscheidend für den Aufbau von Fachwissen. Für Studierende ist es häufig nicht einfach, weil sowohl die Inhalte als auch die Form wissenschaftlicher Texte neu für sie sind. Das kann dazu führen, dass die Arbeit mit Texten in Veranstaltungen für alle unbefriedigend ist oder dass Studierende erst spät im Studium beginnen, wissenschaftliche Texte zu lesen.

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns damit, wie Sie Studierende unterstützen können, fachspezifische Lesekompetenz zu entwickeln, sich kritisch mit Texten auseinanderzusetzen und den Ertrag ihrer Lektüre in die Seminardiskussion einzubringen. Durch bewusst konstruierte Leseaufträge fördern Sie das Verständnis der Texte und führen die Studierenden in die typischen Denk-, Darstellungs- und Arbeitsformen des Fachs ein. Als zweites Element lernen Sie Möglichkeiten kennen, Leseergebnisse z.B. über Gruppenarbeiten, das Schreiben informeller Texte oder Umfragen in die Veranstaltung zu holen und inhaltlich mit ihnen weiterzuarbeiten.

Die gemeinsam entwickelten Ideen können Sie sowohl in Seminaren leseintensiver Fächer einsetzen als auch z.B. in an Journalclubs angelehnte Formate.

  • Sprache: DE

Datum

07.Mrz.2025

Uhrzeit

10:00 - 17:30

Mehr Informationen

Zum Fortbildungsportal

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Ruhr-Universität Bochum

Veranstalter

Zentrum für Wissenschaftsdidaktik, Bereich Hochschuldidaktik
E-Mail
hochschuldidaktik@rub.de

Andere Veranstalter

Bereich Hochschuldidaktik
Zum Fortbildungsportal