HD 13 Storytelling in der Lehre

Menschen sind Geschichtenerzähler*innen – seien es Anekdoten innerhalb von Familien und Freundschaften, Blockbuster im Kino und Bestseller in Buchhandlungen oder Überlieferungen von früher und Visionen einer potenziellen Zukunft. Was Geschichten gemeinsam haben, ist ihre Verbindung von Fakten mit Emotionen und Charakteren. Die Bedeutung von Geschichten kann auch in der Lehrveranstaltung genutzt werden, um eine große Menge an Inhalten zu verpacken und das Erinnern für die Studierenden zu erleichtern. Außerdem können Geschichten die Motivation Ihrer Studierenden und ihr Engagement für das Fach erhöhen und das kritische Denken fördern.

Dabei müssen nicht Sie als Lehrperson rhetorische*r Meistererzähler*in werden, noch muss eine Lehrveranstaltung vollständig wie eine TV-Serie durchgeplant sein. In dieser Veranstaltung lernen Sie an welchen Stellen kleine oder große Erzählungen ihren Fachinhalt bereichern können und wie sie das Erzählen von Geschichten auch in Prüfungsleistungen einbinden können. Verschiedene Erzählstrukturen erleichtern das spontane Ausdenken von Geschichten. Kollegialer Austausch ermöglicht die Diskussion verschiedener Möglichkeiten Storytelling in Ihre Lehrveranstaltungen zu integrieren.

  • Sprache: DE

Datum

22.Mai.2025

Uhrzeit

9:00 - 17:00

Mehr Informationen

Zum Fortbildungsportal

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Ruhr-Universität Bochum

Veranstalter

Zentrum für Wissenschaftsdidaktik, Bereich Hochschuldidaktik
E-Mail
hochschuldidaktik@rub.de
Zum Fortbildungsportal