Lehre für große Lerngruppen (40+ Teilnehmende) lernförderlich gestalten (Teil 2 von 2)

Workshop für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Hinweis: Dieser Workshop ist mehrteilig konzipiert. Um den Workshop erfolgreich abzuschließen, ist die Teilnahme an allen Teilen notwendig. Der erste Teil findet am 11.03.2024 statt. Bitte beachten Sie auch die Hinweise unter ‚Struktur der Lernphasen‘.

Trainer: Daniel Al-Kabbani

„Ich würde gerne interaktiver arbeiten, aber mit einer so großen Gruppe geht das nicht.“

Diese Aussage beschreibt ein klassisches Dilemma, das vielen Lehrenden vertraut sein wird. – Und sie enthält ein Stückchen Wahrheit: In einer kleineren Lerngruppe ist es einfacher, die Studierenden zu einer aktiven Beteiligung zu motivieren und alle mit einzubeziehen. Doch auch in großen Veranstaltungen gibt es neben dem Frontalvortrag und offenen Fragen an das Plenum diverse Möglichkeiten, die Teilnehmenden interaktiv in den Lernprozess zu integrieren. Wie bei allen didaktischen Interventionen gilt auch für Großveranstaltungen: Die Methode muss dem Lernziel dienen und darf nicht zum Selbstzweck werden.

Daher definieren wir in der Veranstaltung die besonderen Herausforderungen (wie z.B. der Umgang mit Lernwiderständen oder Passivität der Teilnehmenden u.ä.), die größere Veranstaltungen für die Lehrperson wie für die Lernenden selbst mit sich bringen können und erörtern mögliche Ursachen dafür. Davon ausgehend entwickeln Sie anhand eines konkreten Lehrprojekts unter Einbezug aktueller methodisch-didaktischer Theorien und abhängig von Ihren Lernzielen, Ihrer Zielgruppe und anderen relevanten Faktoren didaktische Maßnahmen, die die Teilnehmenden dabei unterstützen auch in einer Großgruppe selbstverantwortlich, wertschätzend und zielorientiert (miteinander) zu lernen.

Ziele des Workshops:
Die Teilnehmenden …

  • können für Großveranstaltungen kompetenzorientierte Lernziele definieren.
  • können klassische Herausforderungen und deren Ursachen erläutern, die für die Lehre mit großen Lerngruppen typisch sind.
  • können aus einem Repertoire an Methoden solche auswählen und anwenden, die sich speziell für die lernförderliche Gestaltung von Lehrveranstaltungen mit Großgruppen eignen.

Dieser Workshop ist mit 16 AE anrechenbar für:

  • ZHD (Basismodul, Themenfeld “Lehren und Lernen”);
  • ZHD (Erweiterungsmodul, Themenfeld “Lehren und Lernen”)

Methoden: Input, kollegialer Austausch, praktische Arbeit am eigenen Lehrprojekt, Feedback

Struktur der Lernphasen: Synchron

Datum

12.Mrz.2024
Expired!

Uhrzeit

10:00 - 17:00

Mehr Informationen

Weiterlesen

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Bergische Universität Wuppertal

Veranstalter

Servicestelle akademische Personalentwicklung
E-Mail
hochschuldidaktik@uni-wuppertal.de
Weiterlesen