Hürden überwinden und Durchbrüche begleiten. Threshold Concepts als Zugang zu transformativem Lernen und zur Fachlehre

Beschreibung:

Studieren ist mehr als das Anhäufen von Fachwissen. Durch die Auseinandersetzung mit disziplinären und fachübergreifenden Inhalten, Konzepten und Theorien werden Studierende in ihrem Denken herausgefordert. Neues Wissen zu erwerben und neue Bedeutungszusammenhängen herzustellen, birgt auch das Potential, Perspektiven zu verändern: auf die Welt, auf das eigene Fach, auf die Wissenschaft und auf sich selbst. Dabei gilt es einerseits Hürden zu überwinden, andererseits erleben Studierende diese Veränderung oft als Aha-Erlebnisse oder Durchbrüche.

Ein Ansatz, um sich solchen transformativen Lernprozessen anzunähern ist das Threshold Concept Framework.

Unter Threshold Concepts werden Konzepte und Begriffe in den Disziplinen verstanden, die Schwellencharakter haben, weil sie neue Sichtweisen ermöglichen, zugleich aber besonders schwer zu fassen sind. Oft sind sie mit für Noviz:innen ungewohnten Denkprozessen verbunden oder widersprechen dem Alltagsverständnis von Sachverhalten. Das kann zu Lernschwierigkeiten und Missverständnissen führen. Denn Lehrende als Expert:innen haben die Schwellen in der Regel längst überschritten und nehmen als selbstverständlich wahr, was für Studierende neuen Perspektiven auf den Lerngegenstand sind. Threshold Concepts zu identifizieren, kann zu einem besseren Verständnis fachlicher Lernprozesse beitragen.

Im Workshop lernen die Teilnehmenden das Threshold Concept Framework und damit verbundene Ansätze transformativen Lernens in der Hochschullehre kennen. Sie überlegen, welche Inhalte ihrer Lehre Schwellencharakter haben könnten, indem sie Inhalte ihrer Lehrveranstaltungen vor dem Hintergrund vorher vorgestellter und diskutierte Charakteristika von Threshold Concepts betrachten.

Sie reflektieren Schwellen und Übergänge im Studienverlauf ihrer jeweiligen Fächer, beziehen dabei auch die Perspektive der Studierenden ein und erarbeiten Ideen und Möglichkeiten Threshold Concepts für die Planung und Gestaltung von Lehre zu nutzen.

Nach Abschluss des Workshops sind die Teilnehmer:innen in der Lage…

  • eigenes Lernen und Lehren als transformativ zu reflektieren und daraus Konsequenzen für ihre Lehre abzuleiten.
  • Threshold Concepts in ihrem Fach zu identifizieren.
  • Ideen zu entwickeln, wie Studierende beim Bewältigen von Schwellen im Lernprozess unterstützt werden können.

Datum

05.Mrz.2024

Uhrzeit

10:00 - 17:00

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Universität Duisburg-Essen

Veranstalter

Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung - Universität Duisburg - Essen
E-Mail
hochschuldidaktik@uni-due.de
Website
https://www.uni-due.de/zhqe/hd_kursangebot.php