HD 17 – Teaching with impact: Challenge-Based-Learning als Praxisansatz in der Lehre

Lernen an echten Problemstellungen ist herausfordernd, aber auch besonders produktiv.
In Challenge-based-Learning-Formaten erarbeiten Studierende in Zusammenarbeit mit externen Partner*innen und in interdisziplinären Teams Lösungen für lebensweltliche, gesellschaftliche oder unternehmerische Herausforderungen. Damit bauen sie Kompetenzen auf, die in anderen Lehrformen kaum vermittelbar sind, und erlernen die Zusammenarbeit in heterogenen Teams.
Für Lehrende ist dies mit einem Rollenwechsel verbunden: Sie vermitteln nicht mehr in erster Linie Wissen, sondern coachen die Studierenden bei der Klärung und Bearbeitung der Challenge, in der Zusammenarbeit mit Praxispartner*innen und beim Entwickeln und Vorstellen einer Lösung.
In diesem praxisnahen Workshop stellen wir Ihnen die Methode „Challenge-based Learning“ (CBL) vor, klären und bearbeiten Rollenbilder und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ideen für die Umsetzung in Ihrer Lehre. Sie erfahren zudem, welche Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten es für CBL an der RUB gibt.

 

Im Workshop erfahren Sie Grundlegendes über die Methode CBL und ihre Ausprägung an der RUB. Sie reflektieren Ihre Rolle als Lehrende*r in verschiedenen Lehrkontexten und entwerfen Vorstellungen davon, wie Sie diese auf unterschiedliche Weise ausfüllen können. Sie entwickeln von Ihrem Fach ausgehend eine Idee, einen Zeitrahmen und eine Struktur für ein CBL-Format.

  • Sprache: DE

Datum

30.Aug.2024

Uhrzeit

9:00 - 13:00

Mehr Informationen

Anmeldung zur Veranstaltung

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Ruhr-Universität Bochum

Veranstalter

Zentrum für Wissenschaftsdidaktik, Bereich Hochschuldidaktik
E-Mail
hochschuldidaktik@rub.de
Anmeldung zur Veranstaltung