Dienstags bei Morrie (zweiteilig)

Inhalt:

Mitch Albom ist ein erfolgreicher Sportjournalist und hat seine Collegejahre weit hinter sich gelassen. Als er ein Fernsehinterview seines ehemaligen Soziologieprofessors und Mentors Morrie Schwartz sieht, erfährt er, dass Morrie an der tödlichen Krankheit ALS erkrankt ist. Als er erkennt, dass sein alter Freund nicht mehr lange zu leben hat, beschließt er, ihn zu besuchen. Bis zu Morries Tod reist er jeden Dienstag von Detroit nach Newton, um bei jedem Treffen Morries einfache Lektionen für ein glückliches Leben zu erhalten.

Wir besprechen das aus diesen Treffen entstandene Buch, welches neben einer berührenden Darstellung der Beziehung zwischen Professor und seinem alten Studenten immer wieder den Blick auf die gemeinsame Zeit an der Universität wirft. Dabei wird ein lebensfroher, einfühlsamer und intelligenter Morrie gezeigt, der souverän die Rolle des „guide on the side“ ausfüllt.

Wir fragen uns in diesem Kurs, welchen Einfluss das sich für die Studierenden interessieren und das sich um sie kümmern auf die Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden haben kann und wie wir selbst einmal von unseren Studierenden beschrieben werden wollen.

Das Seminar ist gegliedert in vier Abschnitte:

  1. Bitte lesen Sie im Vorfeld das Büchlein „Dienstags bei Morrie“. Zusätzlich können Sie sich auf Youtube den gleichnamigen Film ansehen.
  2. Im ersten Seminar besprechen wir gemeinsam die Eindrücke aus Buch und Film.
  3. Im Vorfeld der zweiten Sitzung verfassen Sie bitte auf fünf Seiten, wie Sie am Ende Ihrer Laufbahn als Lehrender von ihren Studierenden, anderen gegenüber, beschrieben werden wollen.
  4. Diese Texte werden vier Wochen vor unserem zweiten Termin an die Gruppe versendet und von allen gelesen.
  5. Im zweiten Seminar tauschen wir uns über Ihre geteilten Texte aus.

 

Lernziele:

  1. Die Teilnehmenden haben im Anschluss an diesen Workshop ein tieferes Verständnis für die Bedeutung von zwischenmenschlichen Beziehungen im Kontext der Lehre entwickelt und können dies nutzen, um in ihrer eigenen Lehrpraxis eine unterstützende Lernumgebung zu schaffen.
  2. Die Teilnehmenden können nach dem Workshop die Bedeutung von zwischenmenschlichen Beziehungen im Lehr-/Lernsetting verstehen und deren Einfluss auf den Lernprozess reflektieren.
  3. Die Teilnehmenden können ihre persönlichen Vorstellungen darüber reflektieren, wie sie als Lehrende von ihren Studierenden in Erinnerung behalten werden möchten, um ihre eigenen Lehrziele zu klären und einen reflektierten Lehransatz zu entwickeln.

Der 2. Teil findet am 08.11.2024 von 13 – 16 Uhr statt!

  • Sprache: DE

Datum

28.Jun.2024

Uhrzeit

13:00 - 17:00

Mehr Informationen

Zum Anmeldeformular der UW/H!

Themenfelder

Themenfeld 3: Studierende beraten

Ort

Online

Veranstalter

Universität Witten-Herdecke
E-Mail
Jan.Smetana@uni-wh.de
Zum Anmeldeformular der UW/H!