Bildung für nachhaltige Entwicklung – Ideen für eine zukunftsfähige Hochschullehre

Beschreibung:

Klimawandel, wachsende globale Ungleichheiten, Ressourcenverknappung – die Zukunft ist voller Herausforderungen, für deren Bewältigung eine nachhaltige Entwicklung entscheidend ist. Um Prozesse wie die Beendigung von Armut und Hunger in der Welt, die in den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) ausformuliert sind, anstoßen und mit gestalten zu können, benötigen Studierende als zukünftige Entscheidungsträger:innen spezifische Kompetenzen. Damit stellt sich für Hochschulen und Lehrende die Frage danach, a) welchen Beitrag Bildung zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann, b) welche Kompetenzen Studierende für die Zukunft erwerben müssen und c) wie Lehren und Lernen im Sinne einer sich verändernden Lernkultur gestaltet werden kann. Dem zentralen Thema, wie Lehre auf das Ziel einer Bildung für nachhaltige Entwicklung hin weiterentwickelt werden kann, wollen wir in diesem Workshop anhand der folgenden Fragen nachgehen:

  • Was bedeutet Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)?
  • Wie können Sie Studierende zum kritisch-reflexiven Denken anregen und die Entwicklung einer eigenen, fundierten Haltung bei den Studierenden unterstützen?
  • Welche innovativen Methoden können Sie nutzen, um Studierende darin zu fördern, komplexe Themen einer nachhaltigen Entwicklung differenziert zu betrachten?
  • Was bedeutet dies für Ihre Rolle als Lehrperson?

Der Workshop gliedert sich in zwei Teile:

Im Zentrum des ersten Teils stehen die Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung sowie das Konzept der BNE, das als maßgeblicher Beitrag zum Erreichen der 17 SDGs gilt. Außerdem erproben Sie selbst verschiedene Methoden, die sich für eine innovative Lehre im Sinne von BNE eignen, und reflektieren deren Anwendungspotenziale, Herausforderungen und Gelingensbedingungen. Im zweiten Teil vertiefen Sie Ihre Methodenkenntnisse und erarbeiten in Kleingruppen Ideen für die Umsetzung von BNE in Ihren eigenen Lehrveranstaltungen. So erhalten Sie kreative und konkret anwendbare Impulse und Konzepte für Ihre eigene Lehrtätigkeit.

Methodisch erwartet Sie eine Mischung aus lernendenzentrierten Aktivitäten, die flexibel auf die spezifischen Interessen der Teilnehmenden abgestimmt werden, u.a.

  • partizipative Gruppenarbeiten;
  • Diskussionen in Kleingruppen;
  • Formate zur Stärkung der differenzierten Argumentationsfähigkeit und des systemischen Denkens;
  • kreative Feedback- und Reflexionsformate.

Nach Abschluss des Workshops sind die Teilnehmer:innen in der Lage…

  • den Begriff der nachhaltigen Entwicklung kritisch zu reflektieren;
  • das Konzept einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu definieren;
  • Anwendungsbereiche, Anpassungsmöglichkeiten, Potenziale und Grenzen verschiedener Methoden für eine zukunftsfähige Lehre im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung zu beurteilen;
  • verschiedene BNE-relevante Methoden für die eigene Lehre auszuwählen und in der Planung anzuwenden.

Voraussetzungen zur Teilnahme:

Der Workshop eignet sich für alle, die in der Hochschullehre tätig sind – unabhängig von Fach bzw. Disziplin.

Hochschuldidaktische Grundkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich.

  • Sprache: DE

Datum

27. - 28.Aug.2024

Uhrzeit

Di., 27.08. & Mi., 28.08.2024, jeweils 10.00 – 18.00 Uhr
10:00 - 18:00

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Universität Duisburg-Essen

Veranstalter

Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung - Universität Duisburg - Essen
E-Mail
hochschuldidaktik@uni-due.de
Website
https://www.uni-due.de/zhqe/hd_kursangebot.php