Aktivierende Methoden – Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

Lernen passiert im Gehirn. Damit das Gehirn lernt, ist eine Voraussetzung unausweichlich notwendig:
Aktivität. Eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand wird dazu führen, dass Wissen wie der abrufbar angeeignet und Fähigkeiten nachhaltig eingeübt werden. In der Hochschullehre sind aktivierende Methoden deshalb unabdingbar. Aber: Methoden dürfen auch kein Selbstzweck sein. Sie müssen zur Zielgruppe, den Rahmenbedingungen und auch zu den Lehrenden passen. Vor allem müssen Methoden zum definierten Lernziel passen.
Im Workshop werden aktivierende Methoden gemeinsam ausprobiert. Weiterhin werden sie in ihre elementaren Bestandteile zerlegt, die es ermöglichen, nach Bedarf eigene Methoden zu kreieren. Im Workshop sollen ebenso die konkreten Lehrveranstaltungen der Teilnehmenden als Beispiel genutzt werden, um gemeinsam geeignete Methoden auszuwählen.

Datum

03.Jun.2024

Uhrzeit

9:00 - 17:00

Themenfelder

Themenfeld 1: Lehren und Lernen

Ort

Universität Paderborn

Veranstalter

Universität Paderborn, Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik
E-Mail
hochschuldidaktik@upb.de
Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungsportal.